Geschichte der Sektion Volleyball


Gründungszeit

Im Jahre 1980 wurde die Sektion Volleyball gegründet und im gleichen Jahr einige Turniere in der HS Aschbach organisiert, bevor man in der Saison 1981/82 in der so genannten "Schwarzen Liga" in den Meisterschaftsbetrieb einstieg. In den folgenden Jahren wurden die Leistungen der Mannschaft zunehmend gesteigert und es stellten sich erste Erfolge ein: Von der untersten Spielklasse wurde 1986 - via 2. und 1. Klasse West - der Aufstieg in die Landesliga geschafft und dort auf Anhieb der 2. Platz belegt.


Goldene Ära

Die folgenden Jahre waren dann die erfolgreichsten in der noch kurzen Vereinsgeschichte. In der Saison 1987/88 konnte der Aufstieg in die Regionalliga geschafft werden, wo wieder bereits im ersten Jahr mit dem Meistertitel Aufstiegsambitionen gezeigt wurden. Zwei Jahre später war die Sensation dann perfekt: Der Aufstieg in die 1. Bundesliga, der höchsten österreichischen Spielklasse, war Wirklichkeit. In packenden Derbys mit dem großen Rivalen Amstetten, kamen bis zu 600 Zuschauer in die Halle um ihre Mannschaft anzufeuern. In diesem Jahr gelang es außerdem, sich für das Meister-Play-Off zu qualifizieren, in dem das Aschbacher Team schließlich den vierten Platz belegte und damit knapp den Einzug in den Europacup verpasste. Im Österreich-Cup reichte es im selben Jahr sogar zu Platz zwei.

Neustart

Aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten konnte der Platz in der Bundesliga jedoch nur eine Saison lang gehalten werden und es folgte der freiwillige Abstieg zurück in die 1. Landesliga, in der man immer einen Platz unter den Top drei erreichen konnte. Im Jahr 2002 erfolgten dann vor allem in der Organisation einige Umstellungen und das Aschbacher Volleyballteam fasste den Entschluss, wieder an frühere Glanzzeiten anschließen zu wollen. Gleich im ersten Jahr konnte die Mannschaft den niederösterreichischen Landesmeister- sowie den Cuptitel erkämpfen und im Frühsommer im Aufstiegs-Play-Off in Klagenfurt die Oberhand behalten, was für die Saison 2003/04 einen Platz in der 2. Bundesliga bedeutete. Im September konnte das aufstrebende Team bei den Union Bundesmeisterschaften, die eigentlich der Vorbereitung auf die folgende Saison dienen sollten, auch noch den dritten Titel in diesem Jahr holen. Für dieses Spieljahr stand der Klassenerhalt im Vordergrund, der schließlich trotz einiger Ausfälle im Spielerkader sicher unter Dach und Fach gebracht werden konnte. In der Saison darauf wurde auch die Tolle Jugendarbeit honoriert. Drei Spieler aus dem Kader der 2. Bundesliga wurden nach Amstetten in die erste Bundesliga transferiert. Aufgrund von Hallenproblemen und der geringen Kaderdichte stieg die Mannschaft wieder in die erste Landesliga ab.

Serienmeister

Nach dem freiwilligen Abstieg zurück in die höchste niederösterreichische Klasse avancierte das Team von Aschbach zum Serienmeister. Bis heute zählt das Team von Jahr zu Jahr zum Favoritenkreis um den Titel und den Cupsieg. Leider ist aufgrund der derzeitigen Hallen und Finanzsituation kein Aufstieg in die zweite Bundesliga möglich.


Wichtige Ereignisse der jüngsten Vergangenheit

Saison 2007/2008

Der heute Beachprofi, Tobias Winter, macht seine ersten Erfahrungen in der Halle und fährt mit dem Team der Spielgemeinschaft Amstetten/Aschbach zu den Österreichischen Meisterschaften.

Saison 2008/2009

Claudia Winter übernimmt die Sektionsleitung von Bernhard Prüller.
Mit vielen neuen Impulsen wird die Sektion umgekrempelt. Noch heute ziert das damals entworfene Emblem die Dressen der Aschbacher Mannschaften.

Saison 2009/2010

Planung und Bau der Beachhütte im Freibad Aschbach.
Hobby-Volleyball Truppe wird von Robert Weitz ins Leben gerufen.

Saison 2011/2012

Es erfolgte die Trennung im Herrenbereich vom VCA Amstetten somit gab es in diesem Jahr mit dem Bundesliganachwuchs zwei Duelle welche klar gewonnen werden konnten.
Leider hat sich das Damen Team vor dieser Saison aufgelöst.

Saison 2012/2013

Philipp Mayrhofer und Sascha Weidinger übernehmen die Sektionsleitung.

Saison 2013/2014

Die Gerüchte um die Damenmannschaft manifestieren sich und so wird das Team unter Trainer Lukas Weitz in der Regionalliga angemeldet, wo sie gute Erfolge feiern können.
Aufbau von Nachwuchsspielern im Bereich U11/U12 um die Nachwuchsverpflichtung für die Landesliga zu erfüllen unter der Leitung Philipp Mayrhofer und Bernhard Fehringer.
Relaunch der www.volleyball-aschbach.at Homepage in neuem Design.

Saison 2014/2015

Im Nachwuchsbereich steigt Jimmy Decker wieder als Trainer für die Mädels ein. Nachwuchstrainer starten eine Offensive in der Neuen Mittelschule und können bei vielen Kindern Interesse für Volleyball wecken. Diese Kooperation ist bist heute, sehr erfolgreich, aktiv.

Saison 2015/2016

Daniel Ebner-Brunner und Andreas Grubhofer übernehmen die Sektionsleitung.

Saison 2017/2018

Gemeinsam mit der Union Aschbach, wird intensiv an einem neuen Webauftritt gearbeitet. Die erfolgreiche Arbeit können Sie hier begutachten.